++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Marktforschung-Expertise für beton

Transportbeton (Betonindustrie). Transportbeton (Synonym: Fertigbeton / Fabrikbeton) wird in einer stationären Betonmischanlage fertig gemischt und anschließend zum Betonverbraucher (Baustelle) in den Betonmischfahrzeugen gebracht. Die Herstellungsmethode von Transportbeton, Fertigung von Betonherstellungsanlagen sowie Betongemisch-Eigenschaften sind in Russland in den entsprechenden Normen GOST und GOST R festgelegt. Die aktuellen Daten zur Betonindustrie Russlands sind nun in einer Marktübersicht erhältlich.

Der Vize-Präsident der Einsehnahngeselschaft OAO „RZD“ Alexander Mischarin: „Unsere Aufgabe besteht darin, durch hoch-technologischen Lösungen einen neuen Impuls für weitere Entwicklung des Landes zu geben“.

Die größten russischen Mobilfunkanbieter behaupten, der russische Markt erreichte seinen Höhepunkt. Das führt zur Reduzierung der Einnahmen in diesem Bereich und fordert die Veränderung der Ausgabenstruktur.

Russische Wirtschaft gebe zu viel Geld für Energie aus, erklärte der Ministerpräsident der Russischen Föderation Dmitri Medvedev in einer Regierungssitzung: „Das Kernproblem besteht darin, dass unsere Wirtschaft höchst verschwenderisch bleibt“, sagte er.

Die Ausgaben von Russen stiegen im Laufe der letzten fünf Jahren (seit dem Krisenjahr 2008) um 2,5-fache. Diese Zahl wurde von der Forschungsorganisation Romir veröffentlicht. Die Experten präzisieren, dass die Inflation in dieser Zeit genau 50% betrug, deswegen stiegen die Alltagsausgaben der russischen Bürger in der Realität um 70%. Das ist eine bedeutende Zahl.

Das russische Ministerium für Industrie und Handel zwingt Einzelhändler zum Verkauf von russischer Kleidung und Schuhen. Es hat vor, eine 30-prozentige-Quote für Produkte der russischen Leichtindustrie einzuführen. Es schlägt vor, diese Verpflichtung in den Kodex für vertrauenswürdige Beziehungspraxis zwischen Handelsketten und Lieferanten von Konsumgütern hineinzuschreiben, der Mitte Dezember des letzten Jahres unterschrieben wurde.

Obwohl das vorige Jahr nach Angaben der Universität Hamburg friedlicher im Vergleich zum Jahr 2011 war, setzt sich das Wettrüsten fort. Russland kündigte bereits an, mehr Waffen im Abrechnungsjahr exportiert zu haben, als geplant.

Nur sechs Regionen, einschließlich Moskau und St. Petersburg, produzieren die Hälfte des BIP Russlands. Nach der Aussage von Experten der Ratingagentur RIA-Rating, haben sechs russische Gebiete: Moskau, St. Petersburg, der Autonome Kreis der Chanten und Mansen – Jugra, Tjumenskaja Gebiet, Moskauer Gebiet und der Autonome Kreis der Jamal-Nenzen im Jahre 2011 beinahe die Hälfte russisches BIP erzeugt.

Die Vertreter der Europäischen Union und Russlands schließen die Möglichkeit der Aufhebung der Visumpflicht nicht aus. Heute geht eine aktive Arbeit mit den Regelungsnormen für gegenseitige Beziehungen ohne Visen. Das ist ein sehr mühsamer und arbeitsaufwendiger Prozess, aber gerade seine erfolgreiche Beendung muss die notwendigen Bedingungen für eine visumfreie Kommunikation schaffen. Zu diesem Beschluss sind beide Seiten im Verlauf des Gipfeltreffens mit der Teilnahme der Vertreter von EU und Russland gekommen.

Der Generaldirektor der Korporation Rosnano Anatoli Tschubais sagte am 28. März, auf dem Seminar „des Klubs der regionalen Journalisten“ in Moskau, dass Rosnano kein Geld an Wissenschaftlern vergibt und plant keine Veränderungen. “Weil wir nicht für Wissenschaftsunterstützung, sondern für die Unterstützung des innovativen Businesses gegründet seien”, meinte Tschubais. Wie der Korrespondent der Nachrichtenagentur Regnum mitteilte, hat Tschubais betont, „die Wissenschaft sei eine Verwandlung des Geldes ins Wissen, und Innovationen – eine Verwandlung des Wissens ins Geld“.