++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Marktforschung-Expertise für reglement

Amtsblatt Rossijskaja gazeta teilt mit, es wurde die neue technische Reglementierung entwickelt, die die Markierung der Nahrungsproduktion in Russland betrifft. Laut dieser technischen Reglementierung, wird es den Produzenten verboten, auf den Verpackungen der Krabbenstäbchen die Krabben, und auf den Verpackungen der Chips – die saure Sahne, den Käse, geräucherten Speck und den Kaviar darzustellen. Im April wird in der Staatsduma die zweite Lesung dieser technischen Reglementierung durchgeführt werden.

Wie man erfahren hat, wurde in den Staatsduma die Vorlage des technischen Reglements über Weinproduktion eingebracht. Wenn das technische Reglement genehmigt wird, ändern sich die Spielregel auf dem russischen Alkohol-Markt, denn dieses Dokument bedeutet kardinale Veränderungen im Benennugssystem für Weinproduktion. So bietet das technische Reglement an, seit 2011 auf die Nomenklatur der Obstweine, Tafelweine und speziellen Weine zu verzichten, und seit 2016 auf das Fachwort „Sekt“ und „Kognak“ zu verzichten. Russische Alkoholhersteller des richten sich auf milliardenschweren Verlust wegen der Vorlage der technischen Vorschrift aus.

Bei der Regierung wurde das Projekt des staatlichen Programms Reines Wasser eingereicht. Das Projekt wurde von der Partei Einiges Russland entwickelt. Das Budget für Reines Wasser für 2010-2017 übertritt ungerechnet 14 Milliarden US-Dollar, einschließlich die staatlichen und privaten Investitionen. Das Programm Reines Wasser sieht die Modernisierung der Wasserleitungen und der Kanalisation, die Veränderung der Gesetzgebung für Wasserschutz und für Nutzung vom Wasser, die Stimulierung der Ausrüstungsproduktion und die Entwicklung der russischen Trinkwassermarke vor, die die Konkurrenz den weltweit bekannten Marken bilden kann.

Wie der Kreml-Presseamt am Montag mitteilte, wurde die Doktrin der Lebensmittelsicherheit vom Präsidenten Russlands Dmitri Medwedew bestätigt. In der Verordnung wird berichtet, dass diese Doktrin nicht nur die ununterbrochene Versorgung der Bevölkerung mit den Lebensmitteln, sondern auch die Entwicklung der agroindustriellen und fischwirtschaftlichen Komplexe des Landes gewährleisten wird.

Zertifizierung in Russland: Ab dem 15. Februar werden für die Sicherheit der Waren nur die Produzenten verantwortlich sein – an diesem Tag wird die Regierungsverordnung über die Abschaffung der obligatorischen Zertifizierung von Lebensmitteln, Parfümerie und Alkohol in Kraft treten. Danach können die Produzenten selbst entscheiden, ob sie die Konformitätserklärung ausfüllen oder nicht, es werden keine Strafsanktionen gegen die Produzenten verhängt werden.

Der Milchverbandchef Vladimir Labinov hat in seiner Erklärung, die vom Pervij Kanal ausgestrahlt wurde, Verbraucher dazu aufgefordert, kein Eis zu kaufen, das die Pflanzenfette enthält. Der Eiskonditorenverband Russlands hat nach dieser Erklärung den Generalstaatsanwalt Jurij Tschaika und den Chef des föderalen Kartellamtes (FKA) Igor Artemjev gebeten, über die Situation ins klare zu kommen. Der Eiskonditorenverband Russlands meint, die Erklärung Vladimir Labinovs könne den ganzen Eismarkt zu untergraben, denn 65% aller Produkte die Pflanzenfette enthält.