++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Marktforschung-Expertise für verkäufe

Laut dem Bericht von 2009, den die Gesellschaft British American Tobacco (BAT) erstellt hat, wurden die Verkäufe der Zigaretten auf dem russischen Markt wesentlich verringert. In der Gesellschaft meint man, dass der Rückgang der Verkaufe mit der Vergrößerung der gefälschten Produktion, dem kleineren Preis der Zigaretten bei den Konkurrenten, sowie mit der Verkleinerung der allgemeinen Nachfrage an den Zigaretten verbunden ist.

Die Experten prognostizieren, dass der Rückgang der Nachfrage seitens Verbraucher aus der Bevölkerung, die Stärkung des US-Dollars und des Euros gegenüber dem Rubel, ebenso wie die faktische Weigerung der Banken die Kredite für Handyeinkauf zu vergeben dafür sorgen werden, dass der Umfang des Verkaufs von Mobiltelefonen in Russland um 25-30% sinken wird und auf das Niveau vor drei Jahren zurückkommt. Die meisten großen Handy-Händler bestätigen dieser Prognose.

Alexander Lebedew hat den Verkauf der stillstehenden Fluggesellschaft Red Wings in „Live Journal“ bekannt gegeben: „Ich habe die Dokumente über den Verkauf von 100 % der Aktien von Red Wings an eine Investoren-Gruppe für einen Rubel unterschrieben“.

Das russische Ministerium für Gesundheitswesen erließ die Neufassung des Gesetzes über den Arzneihandel. Sollte diese gebilligt werden, kann der Staat keine Generika kaufen und die Ärzte keine Medikamente aus der Liste der nichtpatentierten Arzneimittel verschreiben. Die Ausgaben vom Staat und von Patienten werden zunehmen, weil die originalen Arzneimittel deutlich teurer als Generika sind.

Am Anfang des laufenden Jahres wird das Bier als ein alkoholisches Getränk behandelt, das heißt, dass ab dem 1 Juli an das Bier dieselben Anforderungen wie an Wodka gestellt werden. Jetzt ist es verboten, das Bier an den öffentlichen Stellen zu trinken sowie in den Abends- und Nachtstunden zu verkaufen. Also, wird sich der Preis sowohl für das Bier als auch für andere alkoholische Getränke im Laufe der nächsten Jahre verändern.

Der wütende Roboter an der Moskauer MICEX Börse hat Millionen Dollar innerhalb von zwei Minuten verschwendet. Die Programmstörung eines Börsenroboters, die in Moskau am 21. Juni festgestellt wurde, hat einem großen Devisenmarkt-Spieler eine große Summe gekostet. Der fehlerhafte elektronische Trader auf dem FORTS-Markt der vereinten Moskauer MICEX-RTS-Börse hat den anderen Teilnehmern geholfen, innerhalb von zwei Minuten, bis zu 4,3 Mio. Dollar zu verdienen, teilt Interfax mit.

Russische Aktiengesellschaft OAO Das Institut der Stammzellen des Menschen, eine der führenden russischen biotechnologischen Gesellschaften, hat das Investitionsabkommen nach dem Projekt SinBio unterzeichnet. Somit wurde diese Gesellschaft zum größten privaten Co-Investor des Projektes, welches auf die Bildung der innovativen Medikamente und die Präparate gerichtet ist. Das allgemeine Investitionsbudget von SinBio wird 3,224 Mrd. Rubel bilden. Aus dieser Summe wird 1,299 Mrd. Rubel die staatliche Gesellschaft Rosnano gewähren, mit dessen Hilfe das Projekt realisiert wird.

In Russland beginnt der Aufbau des Ladestationen-Netzwerks für Electrocars. Sowohl die Gesellschaft rEVolta, der erste russische Lieferant der kompletten Lösungen für die Ladeeinrichtungen für Electrocars, als auch die Gesellschaft Ensto, eine der größten europäischen Produzenten der elektrotechnischen Ausrüstung, haben die Unterzeichnung der Distributor-Übereinstimmung über die Lieferung der Ladestationen Ensto in Russland angekündigt.

Das französische Handelsnetz Aschan beabsichtigt in kürzester Frist, das neue Projekt – das Internet-Geschäft mit der Zustellung der bestellten Lebensmittel nach Hause zu starten. Zurzeit hat sich kein ausländischer Handler für die Aufbau derartiges Geschäftes in Russland entschieden, somit wird Aschan der Erste sein. Dabei verwenden die russischen Retailer schon lange die Internet-Geschäfte und das erfolgreich – durchschnittlicher Wert des Kassenbons bei den Onlinekäufen mehrmals höher als im Ladengeschäft.

KaMAZ beabsichtigt sich in den für sich neuen Marktnischen zu behaupten. Aus diesem Grund wurde gestern eine Vereinbarung zur Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens mit der Case New Holland Gesellschaft unterzeichnet, welches sich mit der Produktion von landwirtschaftlichen Maschinen befasst. Laut diesem Abkommen sollen in nächster Zeit auf dem Produktionsplatz KamAZs in Naberezjnye Tsjelny bis zu 4000 Einheiten der Vollerntemaschinen, Traktoren und anderer Agrartechnik unter den Handelsmarken Case New Holland hergestellt werden. In das Projekt sollen etwa 70 Millionen Dollar investiert werden.

Wie es bekannt wurde, beabsichtigt man in der Apothekenkette 36,6 in nächster Zeit, die eigene Markenproduktion (private label) an andere Apotheken zu liefern. So ist inzwischen der Vertrag über die Distribution der Ware für 10 Millionen Rubeln zwischen der Apothekenkette und der Gesellschaft Katren unterzeichnet, es werden bald auch die Verträge mit SIA International und Rosta für 100 Millionen Rubeln unterschrieben werden.

In der nächsten Zeit wird die russische Regierung den Verkauf der starken alkoholischen Getränke in der Nacht verbieten. Zur Zeit entscheidet man in der Regierung, wann die Regale mit den Spirituosen für die Konsumenten unzugänglich gemacht werden. Die Ämter, die den Gesetzesentwurf vorbereitet haben, konnten sich in dieser Frage nicht einigen. Daher wird der Chef der Regierungskommission für Regulierung des alkoholischen Marktes, der Erste Vizepremierminister Wiktor Subkow, die Entscheidung übernehmen.

Nach den Ergebnissen von Januar 2010 ist die Produktion der Medikamente im Vergleich zur ähnlichen Periode des vorigen Jahres im Rubelausdruck fast um 1,5-fache gewachsen. Die Analytiker meinen, dass die Größe der Produktion durch die erhöhte Nachfrage an der Medikamente verursacht wurde. Jedoch ist die Produktion der Medikamente in den Verpackungen gesunken, weil die Hersteller nun weniger der unrentablen Präparate produzieren.