++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Schlagwort: Industrie

Marktforschung Russland: Die Führung der russischen Geflügelzüchtervereinigung berichtet über den Umsetzungsstatus des Industrie-Entwicklungsprogramms von 2010.

Nur sechs Regionen, einschließlich Moskau und St. Petersburg, produzieren die Hälfte des BIP Russlands. Nach der Aussage von Experten der Ratingagentur RIA-Rating, haben sechs russische Gebiete: Moskau, St. Petersburg, der Autonome Kreis der Chanten und Mansen – Jugra, Tjumenskaja Gebiet, Moskauer Gebiet und der Autonome Kreis der Jamal-Nenzen im Jahre 2011 beinahe die Hälfte russisches BIP erzeugt.

Die Vertreter der Russischen Rospotrebnadzor (Russisches Verbraucherschutzamt) benötigten nur eine Woche, um die Ursache für den heftigen Konflikt zwischen der staatlichen Behörde und den Fischern zu bereinigen. Sowohl der russische Präsident als auch der Premierminister waren in den Konflikt verstrickt.

Nachdem Russland der Welthandelsorganisation offiziell beitreten wird, sollen die Höhen der Einfuhrabgaben für verschiedene Warengruppen in einem festgelegten Zeitfenster überprüft werden.

Die russische Industrie für die Herstellung von den Messgeräten zeigte im Jahr 2010 einen signifikanten Anstieg der Produktion, sowie die Verbesserung der finanzwirtschaftlichen Tätigkeit. 2010 wurden in Russland 7105 tausend Wasserzähler hergestellt.

Für den Bau eines Betriebes für Getreideverarbeitung des Fachbereiches Evonik Industries in der Rostowskaja Oblast wird eine Investition in Höhe von 6 Milliarden Rubel getätigt. Der Start einer ersten Produktionslinie des Unternehmens für die Produktion der für die Tierernährung unentbehrlichen Aminosäuren (Lysin) ist für das Jahr 2014 vorgesehen. Das Volumen des zu verarbeiteten Getreides wird 250.000 Tonnen pro Jahr betragen.

Wie aus den offiziellen Quellen bekannt wurde, hat Andrej Krainij, Hauptleiter von Fischereiministerium, seine Unterschrift auf der Erlaubnis für den Export des schwarzen Störkaviars gestellt. Im Dokument geht es um Kaviar, der von Stören bekommen wurde und unter künstlichen Bedingungen gezogen wurde.

Russland hat zum ersten Mal Emissionen-Quoten im Rahmen des Kyoto-Protokolls verkauft. Die Regierung Russlands hat an die japanischen Unternehmen Mitsubishi und Nippon Oil Emissionsquoten in Höhe von 290 tausend Tonnen pro Jahr verkauft. Dies erfolgte im Rahmen eines Projektes, das zusammen mit Gaspromneft umgesetzt wird.

Laut dem neuen Handelsgesetz kann die Regierung Preise für die sozial bedeutsame Lebensmittel regulieren, deren Liste das Industrie- und Handelsministerium erstellt hat. Früher stießen Russen auf den boomenden Preisanstieg für Salz und Zucker, außerdem wird der Preisanstieg für Milch in nächster Zukunft erwartet.

Der Ministerrat der autonomen Republik Krim beauftragte die Seehafen von Yewpatorija, Yalta und Feodosija den Verkehr der 15 Fahrgastdampfer aud den Lokalseestrecken für Sommermonate zu organisieren.

Die aktuelle derart tiefe Wirtschaftskrise führt zu Proportionswechsel in der ganzen Welt, so der Geschäftsführer der staatseigenen Gesellschaft ROSNANO.

Heute fand sich die Eröffnung des Werkes General Motors statt. Das Unternehmen mit der Leistung von 70 Tausend Autos pro Jahr wurde in der Industriezone „Schuschary-2“ gebaut. Dazu muß man bemerken, im Frühling 2006 wurde ein Übereinkommen über die Kapitalanlagung für den Bau des Autowerkes zwischen der Regierung der Stadt St. Petersburg und OOO General Motors Auto unterschrieben. Im Sommer desselben Jahres wurde es mit dem Bau des Werkes begonnen, das dem Konzern ungefähr 300 Millionen US-Dollar kostete.

Lacke und Farben in Russland: Emaille, Grundiermittel und Kitt bilden 50 % des gesamten Produktionsvolumens russischer Anstrichfoffindustrie. Der Weltmarkt der Lacke und Farben wächst jährlich um 12 %. Die russische Lack- und Farbenindustrie hat einen Anteil am Weltmarkt von 3 %. Die bedeutendste Rolle auf dem Weltmarkt spielen Lacke und Farben für Verwendung in der Bauindustrie, deren Anteil beträgt 46 %. Faben und Lacke für Maschinenbau haben einen Anteil von 16 %, Lacke und Farben für private Zwecke – 12 %, danach folgen weitere Segmente wie Schutzanschrichstoffe, Anstrichstoffe für Möbel, Automobilbranche mit dem Gesamtanteil von 21 %.

Investieren in Russland: Russische Föderation hat die Investitionen aus dem Ausland durch eine Reihe Gesetzesänderungen attraktiver gemacht. Abgesehen von diesen eher politischen Fragen bleibt die Herausforderung, ein passendes Investitionsprojekt in Russland zu finden, bestehen. „Unternehmensberatung Russland“ stellt den deutschen Investoren eine Palette von aktuellen russischen Investitionsangeboten zur Verfügung.



Unique!517 ! Views!2760