++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Marktforschung in Russland | Marktbeobachtung Russland

Die Vertreter des russischen Diensts für die Regulierung der Alkoholproduktion halten es nicht für notwendig, die einheimischen Produkte zu umbenennen, deren Namen die Wörter „Cognac“ und „Champagner“ enthalten. Diese in cyrillischer Schrift geschriebenen Wörter verlieren eine Anknüpfung auf die geographischen Namen der Ortschaften. Deswegen meint der russische Dienst, es würden keine Rechte der französischen Hersteller auf die lateinisch geschriebenen Wörter „Cognac“ und „Champagne“ verletzt.

Anfang Dezember geht der Vorsitz im G20-Gipfel auf Russland über. Alle Veranstaltungen und das Haupttreffen der Staatschefs der G-20 Länder werden im Konstantinowski Palast in Stankt-Petersburg durchgeführt.

Das Finanzministerium hat berichtet, dass Russland tief in Schulden stecken wird: im Ganzen werden es 9 Billionen Rubel am Anfang 2014 sein.

Gemäß den Prognosen, wird der allgemeine Umfang der Haushalt-Verschuldung Russlands Ende 2013 – 13,7% vom BIP im Gegensatz zu 11,8% Ende 2012 betragen. Das Finanzministerium hat “Die wichtigsten Aspekte der Haushaltspolitik“ für die nächsten drei Jahren bekannt gemacht. Dort ist die Rede davon, dass die Größe der Haushalt-Verschuldung Ende 2014 14,7% und Ende 2015 – 14,4% vom BIP sein wird.

Russische Kartellamt-Beamte bestehen auf der Erweiterung ihrer rechtlichen Eingriff-Kompetenzen in Bezug auf juristische und natürliche Personen, die an der Kartellbildung teilnehmen.

Nach den Ergebnissen der Untersuchungen, die von der Hochschule für Wirtschaft durchgeführt wurden, ist heute in Russland die Tabakbranche am meisten aktiv in der Einführung der Innovationen. Genau in dieser Branche führen 40 % der Gesellschaften, die die neuesten Entwicklungen und Technologien verwenden, ihre Geschäftstätigkeit.

Da es der Moskauer Stadtverwaltung zusammen mit der Gesellschaft Rostechnologii misslang, die Konkurrenz der Fluggesellschaft Aeroflot zu machen, werden die Behörden der Hauptstadt Russlands diese Idee selbständig verwirklichen. Es wird angenommen, dass im Laufe von fünf Jahren Atlant-Sojuz zu der zweiten Fluggesellschaft Russlands wird, die 8 Millionen Menschen im Jahr in 50 Städte der Welt befördern wird. Das Projekt wird von der Moskauer Stadtverwaltung finanziert.

Am 30. Januar 2010 wurde das erste legale russische Kasino an der Grenze der Rostowskaja und Krasnodarskaja Gebiete eröffnet. Zur Zeit gibt es nichts in der Kubanspielzone Azow-City außer dem einzigen Kasino, das in der Mitte des Brachlandes steht. Jedoch sind Investoren überzeugt, dass Asow-City Las Vegas schon in fünf Jahren ähnlich sein wird. In der russischen Polizei Miliz meint man, dass die Eröffnung der legalen Spieleinrichtungen illegale Kasinos vom Markt nicht verdrängt.

Der Chef der britischen Arzneimittelfirma AstraZeneca in Russland Frederic Girard berichtete, dass seine Firma einen Pharmabetrieb in Russland eröffnen könnte. Bis zur Mitte des nächsten Jahres entschließt die Firma, ob sie unmittelbar ein neues Unternehmen eröffnen oder ein Gemeinschaftsunternehmen mit einem russischen Marktspieler bilden wird.

Die Fabrik Konfael beginnt ab dem nächsten Jahr, Produkte für den Massenverbrauch, d.h. im Economy-Segment herzustellen. Diese Entscheidung wurde von der Besitzerin der Fabrik Irina Eldarchanowa getroffen, weil es während der Krise unzweckmäßig ist, ausschließlich im Prämiensegment zu arbeiten. Die Investitionen ins neue Projekt wird 10 Millionen Dollar betragen, so Eldarchanowa. Dank der Erschließung des Economy-Segments wird die Firma schon im nächsten Jahr das Produktionsvolumen um zwei Mal erhöhen können.

Nikolaj Gerasimenko, stellvertretender Chef des Dumakomitees für Gesundheitsschutz, hat mitgeteilt, bis zum Jahresende könnten in die Duma die Abänderungen in die Gesetzgebung bezüglich der Rauchbeschränkung vorgenommen werden. Zur Zeit wird das Dokument juristisch geprüft.

Viktor Remischevskij, der stellvertretende Leiter der Föderalen Raumfahrtagentur Russlands, hat während der in Blagoweschtschensk durchgeführten Besprechung zum Thema „Kosmodrom Vostochnij – eine neue Etappe in der Entwicklung von Raumafahrt in Russland“ mitgeteilt, das Bau von Kosmodrom Vostochnij werde Russland 400 Mrd. Rubel kosten.

Gazprom hat vor, in Russland ein Netz der Supermärkte und Fast-Food-Restaurants mit dem Namen Narashvat (in etwa: reißend schnell verkauft) aufzubauen. Die Supermärkte und Fast-Food-Restaurants werden im Namen der Tochtergesellschaft von Gazprom Gaztorgpromstroi eröffnet.

Das Verkehrsministerium Russlands sei bereit, den Flugplatznetz in der Republik Jakutien aus den Mitteln des föderalen Haushalts zu unterstützen, berichte der russische Minister für Verkehr Igor Lewitin am 29. September im Rahmen der Luft- und Raumfahrtmesse MAKS-2009, so die Informationsagentur REGNUM Nowosti.

Generale Staatsanwaltschaft schlage vor, Unternehmen zu verpflichten auf eigene Kosten die Rückreise den Gastarbeitern in Voraus zu bezahlen, schreibt die Zeitung Wedomosti mit dem Verweis auf die Mitteilung der Generalen Staatsanwaltschaft.

Konstantin Poltoranin, Pressesprecher des Föderalen Migrationsdienstes Russlands, erklärte, die Verwaltung des Föderalen Migrationsdienstes habe den Angestellten der regionalen Kommissionen bei Arbeitsämtern empfohlen, die Bewerbungen der Ausländer um eine Arbeitsgenehmigung im Handelsbereich abzulehnen. Nach seinen Worten sei dieser Beschluss durch die Situation bei der Schließung des Tscherkisowski-Marktes in Moskau verursacht.

In Folge des Ausbruchs vom hochpathogenen Influenza-Virus A/H1N1, auch als Schweinegrippe bekannt, verhängte der russische Veterinärregler den Fleischeinfuhrverbot auf noch einen USA-Staat – Südkarolina, der in die erste Risikozone eingetragen ist, berichtet RIA-Nowosti-Agentur mit Verweis auf Rosselkhossnadsor (der Föderale Veterinär- und Landwirtschaftskontrolldienst). Der Verbot betrifft die Produktion, hergestellt nach dem 1. Mai. Mexiko liegt wie gelähmt.

Die russische Regierung hat mit dem Erlass Nr. 339 vom 22.04.2009 die Änderungen zur Verordnung über die Einheitssätze der Zollgebühren und Steuern für die durch die Zollgrenze der Russischen Föderation von Privatpersonen für Privatgebrauch ein- und ausgeführten Waren vorgenommen.

Der wichtigste russische Diamantenproduzent – Jakutien – verringerte die Produktion von Edelsteinen im ersten Vierteljahr um 59 Prozent. Die größten Diamantenhersteller in der russischen Republik – die Unternehmen EPL Diamond, Crystal-99, Tunalgy, KDM und Choron-Diamond – arbeiteten nicht mit voller Kapazitätsauslastung und brachten die Produktion in der Höhe von 7,9 Millionen Dollar heraus. Dies machte 41 Prozent von den Produktionsziffern im Jahre 2008 aus.

Die Stadtverwaltung von Krasnojarsk (Russland) verhandelt über eine außergewöhnliche Methode zur Bekämpfung der Straßenverschmutzung. Die Stadtbewohner wurden gebeten, ungepflegte und schmutzige Menschen zu fotografieren, um sie später vor der Öffentlichkeit niederzumachen. Umweltprobleme belästigen ebenfalls Burjatien. Der regionale Öko-Rat hat vorgeschlagen, auf Plastikverpackung zu verzichten. Was kann aber als Alternative dienen?



Unique!1272 ! Views!7375