++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Schlagwort: Moskau

Die Kosten für das Glück im Moskau bertagen 212.000 Rubel, in Wladiwostok 205.000 Rubel, in Rostov on Don: 200.000 Rubel, Sankt Petersburg steht mit 165.000 Rubel aufm 5. Platz. Ganz bescheiden in Fragen Glück sind die Anwohner von Kirov mit 120.000 Rubel und Orenburg mit 115.000 Rubel.

Handelsvolumen zwischen Russland und Afrika erreichte 2018 20 Milliarden US-Dollar, teilt Ecofin Agency mit. Summit Russland – Afrika findet in Sotschi im Oktober 2019 statt. Russland verkaufte Waren im Wert von 17,4 Milliarden USD, dabei importierte Russland weniger als für 3 Milliarden, so beträgt der Gewinn circa 14,5 Milliarden USD. Die Schlüsselrolle im russischen Export […]

Im Rizhskiy Bahnhof von Moskau wurden die neuen für russische Verhältnisse Waggons gehobeben Komforts präsentiert. Es handelt sich um Produktion von Aktiengesellschaften OAO Tverskoi vagonostroitelnyi zavod und AO Transmashholding.

In der beruflichen Zugehörigkeit der russischen Mittelschicht nahm der Marktsektor ab und der Staatssektor (außer Angestellten im öffentlichen Dienst) zu: Beamten, Vertreter der Staatgewaltsorgane – sogenannte Silowiki, Leiter und Spezialisten aus dem Staatssektor bilden derzeit bis zu 20% der russischen Mittelschicht, was den Wert von 2007 um ein Drittel übersteigt.

Die Hauptstadt von Russland weist die höchste Konzentration von russischen Dollarmillionären, sogenannten Oligarchen, deren Zahl in Moskau 76 erreicht. New York und Peking stehen Moskau in diesem Kapitalwettlauf nach – 70 und 54 Millionäre. London räumte sich mit 40 Millionären den fünften Platz, folgend nach Peking.

Präsident Frankreichs Francois Hollande begann das offizielle Teil seines Besuchs in Moskau mit dem Treffen mit den französischen Unternehmern unter der Initiative der Französisch-Russischen Handelskammer. In der Praxis der ehemaligen Präsidenten Frankreichs habe es keine solchen Treffen mit den Unternehmern gegeben, aber für Hollande seien sie zur Tradition geworden, weil seine Regierung das Konzept der Wirtschaftsdiplomatie verfolgt, so die russische Zeitung Vedomosti.

Die Ausgaben von Russen stiegen im Laufe der letzten fünf Jahren (seit dem Krisenjahr 2008) um 2,5-fache. Diese Zahl wurde von der Forschungsorganisation Romir veröffentlicht. Die Experten präzisieren, dass die Inflation in dieser Zeit genau 50% betrug, deswegen stiegen die Alltagsausgaben der russischen Bürger in der Realität um 70%. Das ist eine bedeutende Zahl.

Dem Bericht eines Forschungsholdings zufolge, stieg in Russland die Zahl der gekauften Schokoladentafeln und Kaffeedosen um 15% im Vergleich mit November desselben Jahres.

Der russische Markt für Kleidung ist derzeit ziemlich attraktiv für globale Mode-Einzelhändler. Während man im europäischen Markt die scharfe Senkung der Nachfrage für Mode-Brands betrachtet und der amerikanische Markt mit den Mode-Neuheiten überfüllt ist, können die russischen Käufer für die greifbare Absatzsteigerung der bekannten globalen Trademarken sorgen.

Nur sechs Regionen, einschließlich Moskau und St. Petersburg, produzieren die Hälfte des BIP Russlands. Nach der Aussage von Experten der Ratingagentur RIA-Rating, haben sechs russische Gebiete: Moskau, St. Petersburg, der Autonome Kreis der Chanten und Mansen – Jugra, Tjumenskaja Gebiet, Moskauer Gebiet und der Autonome Kreis der Jamal-Nenzen im Jahre 2011 beinahe die Hälfte russisches BIP erzeugt.

Der wütende Roboter an der Moskauer MICEX Börse hat Millionen Dollar innerhalb von zwei Minuten verschwendet. Die Programmstörung eines Börsenroboters, die in Moskau am 21. Juni festgestellt wurde, hat einem großen Devisenmarkt-Spieler eine große Summe gekostet. Der fehlerhafte elektronische Trader auf dem FORTS-Markt der vereinten Moskauer MICEX-RTS-Börse hat den anderen Teilnehmern geholfen, innerhalb von zwei Minuten, bis zu 4,3 Mio. Dollar zu verdienen, teilt Interfax mit.

Der Präsident der französischen Eisenbahn äußerte den offiziellen Wunsch, an der Ausschreibung für die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Moskau und Sankt-Petersburg teilzunehmen. Falls der Bau der HGV-Strecke-1 den französischen Unternehmen anvertraut wird, verspricht die Firma Alstom, bekannt als Weltführer im Bau von Hochgeschwindigkeitszügen, dem Konsortium beizutreten.

Aktueller Zustand der Biotechnologien in der Russischen Föderation wird einerseits durch den Rückstand des Produktionsvolumens im Vergleich zum Niveau und dem Wachstumstempo der Länder, die als technologische Führer in diesem Gebiet gelten, andererseits – durch steigende Verbrauchernachfrage nach biotechnologischen Erzeugnissen gekennzeichnet.

Wie es aus offiziellen Quellen bekannt wurde, richtete das Müllerverband Russlands dem ersten Vizepremierminister Wiktor Zubkov, einen Brief. Im Brief war der Regierungsbeschluss anlässlich Verteilung des Getreides, das aus dem staatlichen Fonds verkauft wird, kritisiert. Unter möglichen Folgen derartigen Handlungen der Regierungsmitglieder wurden die Zerstörung des Marktes für Brot, Mehl und Korn erwähnt.

Mobilfunkgesellschaften sind der betrügereischen Absprache mit den Schwindlern, die die Fernsehlotterien organisierten, verdächtig. Stv. Leiter der Abteilung für Wirtschaftssicherheit der Hauptverwaltung für innere Angelegenheiten der Stadt Moskau Viktor Vasiljew meldete, man prüfe momentan, ob Mobilfunkgesellschaften Beträge vom Konto der Abonnenten auf das Konto der Gesellschaft, die Lotterien einrichtete, legal abbuchten. Mobilfunkgesellschaften leugnen ihre Schuld ab und wälzen die Verantwortung auf die Contentanbieter ab.

Die Deutsch-Russischen Festtage (11.-13. Juni 2010 in Berlin) verstärken ihr touristisches Angebot. Die Besucher können sich in einem Erlebnisbereich, der einem Kreuzfahrtschiff nachempfunden ist, ausführlich über Reisen nach Russland informieren. Auch Buchungen sind vor Ort möglich. Verschiedene russische Regionen und Reiseveranstalter haben bereits Ausstellungsflächen reserviert.

Wie die Zeitung Wedomosti mitteilt, wurde die indirekte Werbung im Kino (product placement) in Russland zum ersten Mal im Gericht bestritten. Schauspielerin Tatjana Wassiljewa hat die Klage über den Verstoß der Urheberrechte eingereicht. Außerdem fordert sie der Schadensersatz vom Telefonanbieter MTS und der Fernsehsender, weil es im Film Neujahrstarif, den der Filmhersteller Profit gedreht hat, die verborgene Werbung von MTS gäbe.

Am 30. Januar 2010 wurde das erste legale russische Kasino an der Grenze der Rostowskaja und Krasnodarskaja Gebiete eröffnet. Zur Zeit gibt es nichts in der Kubanspielzone Azow-City außer dem einzigen Kasino, das in der Mitte des Brachlandes steht. Jedoch sind Investoren überzeugt, dass Asow-City Las Vegas schon in fünf Jahren ähnlich sein wird. In der russischen Polizei Miliz meint man, dass die Eröffnung der legalen Spieleinrichtungen illegale Kasinos vom Markt nicht verdrängt.

Zertifizierung in Russland: Ab dem 15. Februar werden für die Sicherheit der Waren nur die Produzenten verantwortlich sein – an diesem Tag wird die Regierungsverordnung über die Abschaffung der obligatorischen Zertifizierung von Lebensmitteln, Parfümerie und Alkohol in Kraft treten. Danach können die Produzenten selbst entscheiden, ob sie die Konformitätserklärung ausfüllen oder nicht, es werden keine Strafsanktionen gegen die Produzenten verhängt werden.

Der Leiter des Verbraucherschutzes Gennadij Onischtschenko hat in der sonntäglichen Sendezeit des Radiosenders „Echo Moskwy“ gesagt, am 17. Januar werde eine Delegation aus den USA in Moskau ankommen, die die Frage der Vogelfleischlieferung entscheiden wird. Es lohnt sich zu erwähnen, dass am 1. Januar 2010 die strengeren Forderungen an die Bearbeitung des Vogelfleisches in Kraft traten, die die Chlorverwendung und den Feuchtigkeitsgehalt beschränken.

Der Premierminister Vladimir Putin hat während der Live-Fernsehgespräche mit den Staatsbürgern Russlands mitgeteilt, die Bekleidungsproduktion in Russland habe zu wachsen begonnen, nachdem der umstrittene Tscherkisowsky Markt geschlossen wurde. Dabei sei am meisten die Hosenproduktion gestiegen – um 16%. Die ofizielle Statistik zeigt doch ein umgekehrtes Ergebnis. Ausserdem meinen die Marktteilnehmer, der Schattenbekleidungsmarkt sei mit der Schließung des Tscherkisowsky Marktes in Moskau nicht verschwunden, er habe einfach den Sitz gewechselt.

Am vorigen Samstag ist die legendäre Skulptur Arbeiter und Kolchos-Bäuerin von Vera Muchina auf ihren Platz neben dem Russischen Ausstellungszentrum zurückgekehrt. Es sei erinnert, dass die Skulptur zur Restaurierung vor 6 Jahren geschickt wurde.

X5 Retail Group hat den Vertrag unterzeichnet, laut welchem sie 100% des Handelsnetzes Paterson erwirbt. Für Paterson muss X5 189,5 Mio. Dollar in Bar zahlen und auch die Schuld der Gesellschaft in Höhe von 85 Mio. Dollar abtragen.

Die Fabrik Konfael beginnt ab dem nächsten Jahr, Produkte für den Massenverbrauch, d.h. im Economy-Segment herzustellen. Diese Entscheidung wurde von der Besitzerin der Fabrik Irina Eldarchanowa getroffen, weil es während der Krise unzweckmäßig ist, ausschließlich im Prämiensegment zu arbeiten. Die Investitionen ins neue Projekt wird 10 Millionen Dollar betragen, so Eldarchanowa. Dank der Erschließung des Economy-Segments wird die Firma schon im nächsten Jahr das Produktionsvolumen um zwei Mal erhöhen können.

In den Apotheken von Moskau stellte man die Wucherpreise für Arzneimittel fest. So hat die Apothekenkette unter Namen 36,6 den Preis für das Präparat Fliksotid um das 2,5-fache erhöht, das zur Behandlung von Bronchialasthma verwendet wird. Für dieses Präparat hat die Apotheke den Aufpreis in Höhe von 24% statt des vorgeschrieben 10%-Aufpreises festgesetzt.

GAZPROM Germania unterstützt in diesem Jahr ein Gemeinschaftsprojekt des Staatlichen A. S. Puschkin Museum für Bildende Künste Moskau und der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden bei der Realisierung der Kabinettausstellung:



Unique!292 ! Views!2420