++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Schlagwort: Produktion

Die Vertreter des russischen Verbraucherschutzverbands haben dem Ministerpräsidenten der Russischen Föderation einen Brief geschickt, in dem sie Verbot für die Verwendung der PET-Verpackung bei der Aufbewahrung von Lebensmitteln fordern.

Marktforschung Russland: Trotz der unendlichen Diskussionen über den Vorschlag, die Geldstrafe für die Verbrennung des vom bei der Erdölgewinnung aufsteigenden Begleitgases zu erhöhen, meinen die Experten, werde die Verschärfung der Strafmaßnahmen zu keinen wesentlichen Veränderungen im Umweltzustand der nahegelegenen Regionen führen.

Russische Wirtschaft gebe zu viel Geld für Energie aus, erklärte der Ministerpräsident der Russischen Föderation Dmitri Medvedev in einer Regierungssitzung: „Das Kernproblem besteht darin, dass unsere Wirtschaft höchst verschwenderisch bleibt“, sagte er.

Der inländische Markt der Papierindustrie kann sich im Jahre 2013 radikal ändern. Der Grund dafür könnte die Inbetriebnahme der Produktionsanlagen des Papierherstellungsunternehmens im Gebiet Archangelsk sein, dessen Grundproduktion das Kreidepapier – eine Sonderart vom beschichtetem Papier – aus Zellstoff sein wird. Die Experten behaupten, es lasse die Einfuhr dieses Stoffs um 40% reduzieren. Derzeit wird nach Russland das ganze Kreidepapier hergebracht, das dann für die Herstellung der hochwertigen Verlagserzeugnisse benutzt wird.

Die russischen Amtsvertreter haben einen Entschluss gefasst, dem nach die regionalen Süßwarenfabriken die allgemein geliebten Pralinen in gewohnter und wiedererkennbaren Verpackung mit alten Warenzeichen weiter produzieren können.

Am Anfang des laufenden Jahres wird das Bier als ein alkoholisches Getränk behandelt, das heißt, dass ab dem 1 Juli an das Bier dieselben Anforderungen wie an Wodka gestellt werden. Jetzt ist es verboten, das Bier an den öffentlichen Stellen zu trinken sowie in den Abends- und Nachtstunden zu verkaufen. Also, wird sich der Preis sowohl für das Bier als auch für andere alkoholische Getränke im Laufe der nächsten Jahre verändern.

Die russische Regierung hat eine Verordnung Nr. 529 verabschiedet, laut welcher Betriebe der Leicht- und Textilindustrie wieder die staatliche finanzielle Unterstützung bekommen können. Die Bewilligung der Subventionen hängt nicht davon ab, ob diese Betriebe eine Prolongation der Kredite erhalten haben.

Der Anteil der Fälschungen in der Sphäre der Leichtindustrie bilde in Russland 37 % des Gesamtumsatzes. Die Parfümerie, die Kosmetik und die Haushaltschemie werden im kleinerem Umfang gefälscht: von 15 bis 30 % des Gesamtumsatzes.

Die russische Industrie für die Herstellung von den Messgeräten zeigte im Jahr 2010 einen signifikanten Anstieg der Produktion, sowie die Verbesserung der finanzwirtschaftlichen Tätigkeit. 2010 wurden in Russland 7105 tausend Wasserzähler hergestellt.

Anfang April 2011 hat der Ministerpräsident der Russischen Föderation Wladimir Putin den Prototyp des einheimischen E-Mobils erprobt und dabei die Teilnahme des Landes an der Entwicklung und der Verbreitung in der Bevölkerung der neuen Arten der Stadtverkehrsmitteln – der Elektromobile und der Hybridautos, die sowohl Erdölprodukte als auch Elektrizität als Brennstoff verwenden können, verkündet.

Das Ministerium für Industrie und Handel und das Ministerium für Wirtschaftliche Entwicklung Russlands haben in Abstimmung miteinander neue Anforderungen an die industrielle Fertigung von Autos in Russland veröffentlicht. Die geforderte Anzahl der herzustellenden Autos wurde abgestimmt, deswegen haben ausländische Unternehmen bei Interesse die Möglichkeit Verträge zur Automobilfertigung neu zu schließen.

Russland nimmt die Herstellung von militärischen und zivilen Ekranoplanen (Bodeneffektenfahrzeugen) wieder auf. Reihenfertigung dieser Fahrzeuge kann nach 2015 beginnen, teilte Generaldirektor des Zentralen Konstruktionsbüro für Hydrofoil-Fahrzeuge Alexejew, Sergej Platonow den Journalisten mit.

Wie es bekannt wurde, beabsichtigt man in der Apothekenkette 36,6 in nächster Zeit, die eigene Markenproduktion (private label) an andere Apotheken zu liefern. So ist inzwischen der Vertrag über die Distribution der Ware für 10 Millionen Rubeln zwischen der Apothekenkette und der Gesellschaft Katren unterzeichnet, es werden bald auch die Verträge mit SIA International und Rosta für 100 Millionen Rubeln unterschrieben werden.

Wie der Kreml-Presseamt am Montag mitteilte, wurde die Doktrin der Lebensmittelsicherheit vom Präsidenten Russlands Dmitri Medwedew bestätigt. In der Verordnung wird berichtet, dass diese Doktrin nicht nur die ununterbrochene Versorgung der Bevölkerung mit den Lebensmitteln, sondern auch die Entwicklung der agroindustriellen und fischwirtschaftlichen Komplexe des Landes gewährleisten wird.

Laut den Gesamtergebnissen der Kontrolle durch russisches Aufsichtsamt für Gesundheitswesen für 2009 hat sich die Menge der gefälschten Medikamente in den Apotheken im Vergleich zu 2008 wesentlich verringert. Seit 2005 wurde eine Tendenz der Verringerung der gefälschten Medikamente in den Apotheken ersichtlich. Das erklärt sich aus der Positionverstärkung der großen Apothekenketten, die fast täglich kontrolliert werden. In naher Zukunft kann die Kriminalstrafe für die Fälschung der Medikamente in Russland eingeführt werden.

Der Premierminister Vladimir Putin hat während der Live-Fernsehgespräche mit den Staatsbürgern Russlands mitgeteilt, die Bekleidungsproduktion in Russland habe zu wachsen begonnen, nachdem der umstrittene Tscherkisowsky Markt geschlossen wurde. Dabei sei am meisten die Hosenproduktion gestiegen – um 16%. Die ofizielle Statistik zeigt doch ein umgekehrtes Ergebnis. Ausserdem meinen die Marktteilnehmer, der Schattenbekleidungsmarkt sei mit der Schließung des Tscherkisowsky Marktes in Moskau nicht verschwunden, er habe einfach den Sitz gewechselt.

Wiktor Christenko, der Chef des Industrie- und Handelsministeriums Russlands, hat in der Sendezeit des Fernsehsenders Vesti mitgeteilt, zur Zeit verhandle Russland über die Gründung der zweiten großen Autoallianz. Die Allianz werde auf der Basis eines systembildenden russischen Unternehmens und eines ausländischen Partners gegründet.

Das Unternehmen Sela, das sich mit der Anfertigung und dem Verkauf der Bekleidung beschäftigt, hat vor, einen Teil der Produktion nach Russland zu verlagern. Sela hofft, dass das hilft, das Unternehmen mobiler auf dem Markt zu machen und die Logistikkosten zu reduzieren. Nach der Meinung der Analysten und der Konkurrenten Selas werden solche Manöver keinen Gewinn machen, denn die Bekleidungsproduktion in Russland ist teuerer als in China.

Um die Krise zu überwinden und nicht pleite zu gehen, hat die Stofftierfabrik umspezialisiert und damit die Zielgruppe gewechselt. Die Fabrik stellte die Herstellung von Teddybären für Kinder ein und hat die Produktion der Spielzeuge für Erwachsene gestartet. Die neuen Produkte der Fabrik werden in Sexshops schnell vergriffen. Die Fabrik setzt auch die Produktion der Tiger und Häschen fort, fügt aber charakteristische Details hinzu.

In der nächsten Zukunft unterschreibt KamAZ eine Vereinbahrung mit dem Maschinenbaukonzern Case New Holland, dessen Hauptproduktionsbereich die Landtechnikproduktion ist. Laut dieses Abkommens, eröffnen KamAZ und Case New Holland zwei gemeinsame Betriebe in der Stadt Nabereznye Chelny. In einem der Betriebe wird die Landtechnik produziert, in dem anderen wird die Produktion von Case New Holland im Verkauf gefördert und verkauft.

Die Produktionslinien von Ford in der Stadt Wsewolozhsk im Gebiet Leningrad werden ab dem 1. Juli für 2 Wochen angehalten. Die Mitarbeiter gehen unfreiwillig in Urlaub und bekommen zwei Drittel von ihrem Lohn. Ab dem 14. Juli wird mit der Produktion für einige Tage angefangen, vom 17. Juli bis 10. August geht das ganze Personal des Werkes in den im Vertrag vorgesehenen Urlaub mit der vollständigen Lohnauszahlung, berichtet ITAR-TASS.

Der wichtigste russische Diamantenproduzent – Jakutien – verringerte die Produktion von Edelsteinen im ersten Vierteljahr um 59 Prozent. Die größten Diamantenhersteller in der russischen Republik – die Unternehmen EPL Diamond, Crystal-99, Tunalgy, KDM und Choron-Diamond – arbeiteten nicht mit voller Kapazitätsauslastung und brachten die Produktion in der Höhe von 7,9 Millionen Dollar heraus. Dies machte 41 Prozent von den Produktionsziffern im Jahre 2008 aus.

Getränke in Russland: Die wichtigsten Kennziffern der Organisationen mit dem Schwerpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit „Produktion von Lebensmittel, Getränke und Tabak“

Der Vorstand der SOK Group, des bedeutendsten Herstellers von Autofensterscheiben in Russland, beschloss die Wiederaufnahme der Lieferungen von Autobauteilen für das Fliessband von OAO AvtoVAZ in vollem Umfang und von allen Produktionsstätten der Unternehmensgruppe. Vorsitzender der Presseabteilung von SOK Dmitrij Rumjantzew teilte mit, dass diese Entscheidung als Ergebnis der erreichten Vereinbarungen über die Bedingungen der weiteren Zusammenarbeit getroffen werden konnte.

In der Ukraine belief sich das Produktionsvolumen von Schokolade und Kakaoprodukten im Januar 2009 auf 24,9 tausend Tonnen. Das ist jeweils um 19,8% und um 11,6% weniger als im Januar und im Dezember 2008, teilte die Ukrainische Staatliche Statistikagentur der Ukrainischen Unabhängigen Informations- und Presseagentur mit.

Russische Unternehmer, die sich in Nikaragua zu einem offiziellen Besuch befinden, äußerten die Absicht, eine Schokoladenfabrik in diesem Lande zu bauen, berichten die Nikaraguaner Massenmedien.



Unique!770 ! Views!5459