++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Schlagwort: Russland

Handelsvolumen zwischen Russland und Afrika erreichte 2018 20 Milliarden US-Dollar, teilt Ecofin Agency mit. Summit Russland – Afrika findet in Sotschi im Oktober 2019 statt. Russland verkaufte Waren im Wert von 17,4 Milliarden USD, dabei importierte Russland weniger als für 3 Milliarden, so beträgt der Gewinn circa 14,5 Milliarden USD. Die Schlüsselrolle im russischen Export […]

Die Markt-Studie „Erneuerbare Energien in Russland“, bietet eine Markt-Übersicht und behandelt diesen Aspekt des russischen Energiemarktes. Im Rahmen der Marktforschungsarbeit wurden Entwicklungsbesonderheiten der Bio-, Wind-, Wasserenergetik, sowie der Wasserstoffenergie, geothermischer Energie und Sonnenenergie (Solarenergie) behandelt. In diese Markt-Studie wurde zusätzlich die Beschreibung der Gezeiten- und Wellenenergie aufgenommen. Marktforschungs-Expertise /// NBS-Research.com

BIP Zuwachs in 2019 in Russland wird mit 1,3% prognostitiert. Eine 26-Jahre-Analyse vom 1992 bis jetzt des Russland-Experten Unternehmensberaters Vladimir Nechaev lässt über die Marktveränderungen in der Welt am Beispiel der Russischen Föderation nachdenken:

in Russland wurde die wirtschaftliche Entwicklung immer wieder durch externe Eingriffe verhindert. Dies hatte strukturelle Probleme mit der totalen ausländischen Wirtschaftsaufklärung. Mittlerweile ergibt sich ein Bild von diversen analytischen Indikatoren, die über aufgespührte Anpassungsstrategie gegenüber den überhitzten Weltmärkten berichten lassen.

Alexander Lebedew hat den Verkauf der stillstehenden Fluggesellschaft Red Wings in „Live Journal“ bekannt gegeben: „Ich habe die Dokumente über den Verkauf von 100 % der Aktien von Red Wings an eine Investoren-Gruppe für einen Rubel unterschrieben“.

In der beruflichen Zugehörigkeit der russischen Mittelschicht nahm der Marktsektor ab und der Staatssektor (außer Angestellten im öffentlichen Dienst) zu: Beamten, Vertreter der Staatgewaltsorgane – sogenannte Silowiki, Leiter und Spezialisten aus dem Staatssektor bilden derzeit bis zu 20% der russischen Mittelschicht, was den Wert von 2007 um ein Drittel übersteigt.

Vertreter der Verbraucherzentrale zeigen sich mit der Nutzung der Aluminiumdosen nicht zufrieden, worüber sie sowohl den Chef des Sanitätsdienstes Russlands als auch den Ministerpräsidenten schriftlich unterrichtet haben.

Die Vertreter des russischen Diensts für die Regulierung der Alkoholproduktion halten es nicht für notwendig, die einheimischen Produkte zu umbenennen, deren Namen die Wörter „Cognac“ und „Champagner“ enthalten. Diese in cyrillischer Schrift geschriebenen Wörter verlieren eine Anknüpfung auf die geographischen Namen der Ortschaften. Deswegen meint der russische Dienst, es würden keine Rechte der französischen Hersteller auf die lateinisch geschriebenen Wörter „Cognac“ und „Champagne“ verletzt.

Die Zentralbank der Russischen Föderation präsentierte einen Hundertrubel-Schein, der zum Anfang der Olympischen Spiele in Sotschi in Geldverkehr eingeführt werden soll. Die Scheine werden voraussichtlich im Oktober 2013 ausgegeben. Der Idee der Zentralbankleitung nach, soll die Ausgabe des Gedenkscheins im Wert vom einhundert Rubel die Zeit symbolisieren, die bis dem Anfang der Olympiade in Sotschi geblieben ist, denn dann sind es von der Ausgabe des neuen Geldscheins bis der Eröffnung der Weltsportveranstaltung genau Hundert Tage.

Präsident Frankreichs Francois Hollande begann das offizielle Teil seines Besuchs in Moskau mit dem Treffen mit den französischen Unternehmern unter der Initiative der Französisch-Russischen Handelskammer. In der Praxis der ehemaligen Präsidenten Frankreichs habe es keine solchen Treffen mit den Unternehmern gegeben, aber für Hollande seien sie zur Tradition geworden, weil seine Regierung das Konzept der Wirtschaftsdiplomatie verfolgt, so die russische Zeitung Vedomosti.

Viele russische Einzelhändler bemerken, dass die 24-Stunden-Öffnungszeit von vielen Einzelhandelsgeschäften nach der Einführung des Verbotes von Alkoholhandel in der Nachtzeit unprofitabel wurde. Bevor die Gesetzbestimmung über die Regelung des Verkaufs von alkoholhaltigen Getränken in Kraft getreten ist, kam der Hauptgewinn der Geschäfte, die in der Nacht offen waren, vom Absatz von Bier und hochprozentigen Alkoholgetränken. Ab Januar dieses Jahres ermöglicht die Profithöhe vom alkoholfreien Nachtverkauf nicht einmal die Deckung vom Personalaufwand und Kosten für Wache, sowie für die Beleuchtung von Kaufhallen.

Das russische Ministerium für Industrie und Handel zwingt Einzelhändler zum Verkauf von russischer Kleidung und Schuhen. Es hat vor, eine 30-prozentige-Quote für Produkte der russischen Leichtindustrie einzuführen. Es schlägt vor, diese Verpflichtung in den Kodex für vertrauenswürdige Beziehungspraxis zwischen Handelsketten und Lieferanten von Konsumgütern hineinzuschreiben, der Mitte Dezember des letzten Jahres unterschrieben wurde.

Obwohl das vorige Jahr nach Angaben der Universität Hamburg friedlicher im Vergleich zum Jahr 2011 war, setzt sich das Wettrüsten fort. Russland kündigte bereits an, mehr Waffen im Abrechnungsjahr exportiert zu haben, als geplant.

Der französische Schauspieler Gerard Depardieu, der sich am 5. Januar 2013 in Russland einbürgerte, hat vor, zum Staatsangehörigen des Königreichs Belgien zu werden. Das Hin-und-her-Schwanken des Franzosen setzte nach der Einführung in Frankreich der 75%-Steuer auf die Erträge von mehr als eine Million Euro pro Jahr ein. Er beruhigte sich nicht einmal nachdem die Steuer vom Verfassungsrat der Französischen Republik außer Kraft gesetzt wurde.

Der Chef der russischen Regierung hat den Maßnamenplan unterzeichnet, dessen Hauptziel ist es, die Konkurrenz in den wichtigsten Wirtschaftsbranchen des Landes zu entwickeln. Dank dieser Entwicklung wird man den staatlichen Anteil in verschiedenen Wirtschaftssphären wesentlich verringern können sowie die finanzielle Belastung des Staatshaushaltes senken.

Der russische Markt für Kleidung ist derzeit ziemlich attraktiv für globale Mode-Einzelhändler. Während man im europäischen Markt die scharfe Senkung der Nachfrage für Mode-Brands betrachtet und der amerikanische Markt mit den Mode-Neuheiten überfüllt ist, können die russischen Käufer für die greifbare Absatzsteigerung der bekannten globalen Trademarken sorgen.

Nur sechs Regionen, einschließlich Moskau und St. Petersburg, produzieren die Hälfte des BIP Russlands. Nach der Aussage von Experten der Ratingagentur RIA-Rating, haben sechs russische Gebiete: Moskau, St. Petersburg, der Autonome Kreis der Chanten und Mansen – Jugra, Tjumenskaja Gebiet, Moskauer Gebiet und der Autonome Kreis der Jamal-Nenzen im Jahre 2011 beinahe die Hälfte russisches BIP erzeugt.

Marktforschung in Russland

Erfolgsfaktor Marktforschung seit 2006: Die im Marktforschungsshop präsentierten volkswirtschaftlichen Statistiken bzw. Branchenberichte aus Russland verschaffen einen Einblick in die russischen Märkte. Um die Vertriebschancen in Russland möglichst richtig einzuschätzen, sollte danach eine Marktforschung eingeleitet werden: Sie können entweder eine bereits existente Marktstudie direkt in unserem Marktforschungs-Verzeichnis erwerben oder eine Marktforschung nach Maß durchführen lassen. Auf diese Weise sichern Sie sich gegen kostspielige Fehler ab und machen den ersten Schritt für Ihren Erfolg in Russland. Beispiele für
Marktforschung in Russland. /// Expertise für Marktforschung in Russland seit 2006: Projekt „Marktforschung Russland“ des Consultingunternehmens NBS aus NRW ist historisch gesehen das erste im deutschsprachigen Raum Online-Angebot, in dem zahlreiche bereits durchgeführte Marktstudien detailliert präsentiert sowie individuelle Marktforschung in Russland angeboten werden. Mit „Marktforschung Russland“ können Sie die lukrativen Industrie- und Absatzmärkte Russlands sowie Investitionsvorhaben prüfen, um sorgfältig abgewogene Entscheidungen zu treffen.

Nach den Angaben des russischen Föderalen Steueramts stieg die Anzahl der legalen Rubel-Milliardäre, die im Jahr 2011 die Beträge von über einer Milliarde Rubel (33 Millionen Dollar) deklarierten, im Vergleich zum Jahr 2010 an. Jedoch erreichte diese Zahl nicht die Zahlen von 2008 und 2009.

Die Vertreter der Russischen Rospotrebnadzor (Russisches Verbraucherschutzamt) benötigten nur eine Woche, um die Ursache für den heftigen Konflikt zwischen der staatlichen Behörde und den Fischern zu bereinigen. Sowohl der russische Präsident als auch der Premierminister waren in den Konflikt verstrickt.

Höchstwahrscheinlich werden die Flugtickets nach Europa viel teurer. Dies resultiert aus der Tatsache, dass die inländischen Fluggesellschaften, die das EU-Territorium überfliegen, seit Beginn des Jahres eine Umweltgebühr bezahlen müssen.

Der Präsident der französischen Eisenbahn äußerte den offiziellen Wunsch, an der Ausschreibung für die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Moskau und Sankt-Petersburg teilzunehmen. Falls der Bau der HGV-Strecke-1 den französischen Unternehmen anvertraut wird, verspricht die Firma Alstom, bekannt als Weltführer im Bau von Hochgeschwindigkeitszügen, dem Konsortium beizutreten.



Unique!521 ! Views!2861