++++ Bruttoinlandsprodukt in Russland | BIP 2017: +1,6% | BIP 2018: +2,3% | Inflation 2018: 2,88% | BIP 2019 (Prognose): +1,3% ++++

Schlagwort: Fachkräfte

Vertreter der Verbraucherzentrale zeigen sich mit der Nutzung der Aluminiumdosen nicht zufrieden, worüber sie sowohl den Chef des Sanitätsdienstes Russlands als auch den Ministerpräsidenten schriftlich unterrichtet haben.

Gemäß dem Programm vom Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung möchte Russland kolossale Investitionen von über Dutzende Milliarden Dollar einzuwerben. Das Programm besteht aus 20 Projekten, unter denen gibt es auch Projekte zur Verpachtung der landwirtschaftlichen Nutzflächen im Fernen Osten.

Das Ministerium für Gesundheitswesen und soziale Entwicklung der Russischen Föderation hat einen Gesetzentwurf vorbereitet, wonach die Anzahl von ausländischen Arbeitnehmern im Handel im Jahr 2012 auf 0 Prozent reduziert wird.

Der Hersteller des Prämiensektes Abrau-Durso beabsichtigt, Geografie des Imports auszudehnen und bereitet sich auf die Eroberung der ausländischen Märkte vor. Dabei ist es für das Unternehmen der chinesische Markt am meisten interessant, weil es dort mehr als eine Milliarde potentieller Kunden gibt. Die Experten glauben, dass es für die Einführung der Handelsmarke Abrau-Durso etwa 20 Millionen Dollar ausgegeben werden müssen. Außerdem bezweifeln die Experten, dass der Sekt in China nachgefragt wird, weil der Champagner konsum dort nicht entwickelt ist.

Nemansker Zellstoff- und Papierfabrik (Nemanskij ZBK) nimmt ihre Produktion wieder auf – die Vorbereitungsreparaturarbeiten sind bereits eingeleitet. Von Juni bis November musste mehr als die Hälfte der Produktionskapazitäten wegen des Umlaufmittelmangels vorübergehend stillgelegt werden. Zu der Zeit ergriff einer der Geldgeber der Fabrik – die Nord-West-Division der Sberbank Russlands – Maßnahmen zur Schließung und zum Ausverkauf des Werks.

Möbel-Konsum in Russland ist nach wie vor auf breiter Front. Attraktiv bleibt der russische Möbelmarkt für Möbelhersteller, Importeure und Zwischenhändler. Jedoch die Absatzmärkte verschieben sich. Neben Moskau sollten die deutschen Möbel- und Einrichtungslieferanten das Auge auf die Regionalmärkte richten. Dort entstehen immer mehr Einrichtungshäuser und Möbelhandelsketten. Diese Entwicklung nimmt in ganz Russland zu.



Unique!351 ! Views!3894